Eine besondere Aufmerksamkeit wird dem Thema Geschlechtergerechtigkeit gewidmet. In der politischen Zusammenarbeit u.a. mit dem FrauenNetz der Region Marzahn-Hellersdorf wendet sich das Projekt Frauensporthalle genderpolitischen Themen zu und befördert Entwicklungs-, Denk- und Sensibilisierungsprozesse.

Dank des hohen Engagements der Vorsitzenden des VSJ e.V., Claudia Zinke, sowie der Projektleiterin Christiane Möhner und ihrer Mitarbeiterin Kristin König ist der Aufbau und die Etablierung des Modellprojektes sehr erfolgreich gelungen.

Auch konnte der Kooperationspartner FFM e.V. sich zu einem starken sozial- und quartiersbezogenen Sportverein entwickeln, der nunmehr die Arbeit der Frauensporthalle ab dem 1.1.2021 in eigener Verantwortung weiterentwickeln und gestalten wird.

Bezirksstadtrat Gordon Lemm: „In der Wahrnehmung des Bezirksamtes ist der FFM e.V. mit der Vorsitzenden Brigitte Dame und den agierenden Vorstandsfrauen ein Partner, der vor Ort, die praktische Arbeit leistet und das entsprechende „Standing“ im Sozialraum hat.“

Das Bezirksamt befürwortet, den bestehenden Schlüssel- und Zuwendungsvertrag ab 1.1.2021 mit FFM e.V. zu den bisherigen nach Abschluss des Interessenbekundungsverfahrens geltenden Bedingungen fortzuführen.

Stadtrat Lemm bedankt sich bei allen Beteiligten, die zum guten Aufbau des Projektes Frauensporthalle beigetragen haben und damit dafür gesorgt haben, dass der VSJ e.V. und der Bezirk so schnell das Ziel erreicht haben, dass der Sportverein FFM e.V. als starker Partner des Bezirks die Arbeit fortführen kann.

Copyright © 2020 Marzahner-Promenade.berlin
created by 3-w-media.de