Ein Korsett ist kein Kleidungsstück von der Stange. Es wird mit den Maßen der späteren Trägerin auf den Leib geschneidert. Schon im 15. Jahrhundert trugen Damen und sogar Herren Korsetts. Seither ist es aus der Modewelt nicht mehr wegzudenken. Damit es sitzt wie es sitzen soll, möglichst enganliegend und die Taille um einige Zentimeter, (zwischen 5 und 15) schmaler zu machen, sind zahlreiche Arbeitsschritte nötig. Das hat eben seinen Preis.

Maßschneiderin Graf plaudert aus ihrem Nähstübchen:

Als erstes bespricht man mit der Kundin, was sie für ein Korsett haben möchte. Es gibt da einige Auswahl: Vollbrust-Korsett, Unterbrust-Korsett, Korsett mit Cups, Dessous-Korsett.

Dann wird Maß genommen und der Schnitt auf Papier konstruiert. Das ist der schwierigste Teil der Korsettkunst. Die Papierschnittmuster werden nun auf einfachen Nesselstoff übertragen und ein Korsettmuster daraus genäht. Mit diesem Vor-Korsett kann bei der Anprobe am Körper der Kundin noch einmal exakt nachjustiert werden.

Erst wenn alles absolut passt und die Kundin zufrieden ist, kann genäht werden. Ein Korsett besteht aber nicht nur aus Stoff. Dafür benötigt man weiterhin:

- ein spezielles Korsettnetz

- Metallstäbchen und passende Endkappen

- Spiralfedern (Metall)

- Tunnel für Stäbchen

- Cups Stäbchen (Rund)

- Ösen

- Baumwollstoff

- Schaumstoff für Cups

- Satinband für Schnüren

- und bei manchen Modellen auch Metallverschlüsse, um das An- und Ausziehen zu erleichtern

Die Schneiderin benötigt neben einer Nähmaschine auch eine Presse für die Ösen, eine Metallschere für die Stäbchen und unterschiedliche Zangen zum Befestigen der Endkappen.

Daria Graf versichert, dass ihre Korsetts nicht das Atmen erschweren. Ein maßgeschneidertes Korsett macht viele Stunden Arbeit und kostet im Schnitt 350 Euro. Dafür hat die Trägerin ein Kleidungsstück, dass alle Blicke auf sich zieht bzw. auf den so wohlgeformten Körper. Die Maßschneiderin hat auch Tipps, wie eine Korsettkundin ihr tolles Kleidungsstück auch ganz allein schnüren kann. Diesen Trick verrät sie bei der letzten Anprobe.

 Links: Nach dem Maßnehmen kommt die Konstruktion. Rechts: Viele Einzelteile sind zu verarbeiten

 Links: Die einzelnen Schnttteile liegen auf dem ausgesuchten Stoff. Rechts: Die Korsettschneiderin Daria Graf liebt es ebenfalls Korsetts zu tragen. 

Copyright © 2020 Marzahner-Promenade.berlin
created by 3-w-media.de