SOZIALES

MachBar klingt nicht zufällig nach Nachbar




Die offizielle Eröffnung der MachBar 37 fand am 23. September 2021 statt.

25.09.21 Die MachBar 37 entstand nicht einfach adhoc. Schon seit langem gibt es das Nähcafé im Stadtteilzentrum, Bastel-, Mal- und andere Gruppen mit unterschiedlichen Betätigungen.

Nur gibt es im Stadtteilzentrum nicht genügend Räume für diese vielen Interessensgemeinschaften.

Das änderte sich Anfang des Jahres, als Martina Polizzi, Leiterin des STZ, die Gelegenheit nutzte, für die gerade leergewordenen Räume der MP 37  das Projekt eines Repaircafés zu erstellen.

Es wurde genehmigt, die Räume von der degewo zur Nutzung zur Verfügung gestellt, das Einrichten begann mit viel Elan und Kreativität.

Am vergangenen Donnerstag war die offizielle Eröffnung. Viele Menschen aus Politik und Wirtschaft waren gekommen und beglückwünschten die Leiterin und ihre Mitarbeiter*innen, die für diesen Tag  alles aufs beste vorbereitet hatten.

 

Vor dem Stadtteilzentrum waren genügend Stehtische platziert, es gab ein wenig zum Trinken und Essen.

Bei einem Rundgang erhielten die Gäste einen kleinen Überblick über das Schaffen in der MachBar.

Die Volkssolidarität als Träger des Zentrums und der MachBar überreichte einen Scheck von 1000 Euro.

Und sogar der Leiter der degewo-Gewerbeimmobilien Rainer Uhlig sah vorbei und staunte über so viel Engagement.

Sicher wird die MachBar 37 für noch mehr Lebendigkeit in der Promenade sorgen. Gesucht werden noch Helfer und Interessenten. Gern mal vorbeischauen.

Jeder kann sich mit seinen Fähigkeiten einbringen – MachBar klingt nicht zufällig nach Nachbar.   

Copyright © 2022 Marzahner-Promenade.berlin
created by 3-w-media.de