BUNTES

In der Sonnenwendenacht das Leben ausgiebig gefeiert

 In den zahlreichen gastronomischen Einrichtungen der Promenade kann viel gegessen, getrunken und gefeiert werden - nicht nur in der kürzesten Nacht des Jahres. 

22.06.22 Gestern ging der Sommer 2022 los.

Die vergangene Nacht war die kürzeste des Jahres und traditionell wird dieses Ereignis gefeiert.

Zunächst tritt die Sommersonnenwende, auch Sommersonnenwende oder Mittsommer auf, wenn einer der Erdpole seine maximale Neigung zur Sonne hat. 

Die Sonne hat so die größte Mittagshöhe über dem Horizont.

 

Soweit das Technische. Doch dass die Sonne existenzielle Bedeutung für das Leben hat, wussten die Menschen schon vor Urzeiten.

Und so wurde in der Sonnenwendenacht das Leben ausgiebig gefeiert.

Die Kelten nannten die Sommersonnenwende und die damit verbundenen Feste ''Alban Hevin''.

Sie feierten dieses Fest ganze 12 Tage lang, wobei der Sonnenaufgang des 21. Junis erst der Beginn der Feierlichkeiten darstellt.

 

Das Überleben war damals zu dieser Zeit des Jahres am einfachsten und leichtesten, weil die Früchte der Natur reiften.

Die Natur konnte zu dieser Zeit mit allen Sinnen wahrgenommen und erlebt werden. Essen, trinken, tanzen und singen, wobei ein großes Feuer natürlich nicht fehlen darf.

Denken wir noch nicht daran, dass ab heute die Nächte wieder länger, die Tage wieder kürzer werden.

Copyright © 2022 Marzahner-Promenade.berlin
created by 3-w-media.de