29.6.20 Der simple Name täuscht, denn um diese Distelart ranken sich wunderbare Geschichten. Sie kommt in ganz Europa, Teilen Asiens und Nordafrikas vor.

In Schottland wird sie Scotch Cottonthistle genannt und im Wappen des Landes verewigt. Das kam so: Der Legende nach wurde im 13. Jahrhundert ein nächtlicher Überraschungsangriff barfüßiger Wikinger durch die stechenden Dornen der Eselsdistel entdeckt und schließlich abgewehrt. Der Distelorden - Order of the Thistle - ist Schottlands ältester und höchster Orden. Geschrieben steht auch, dass Teile der Pflanze essbar seien und die Eselsdistel bereits in der Antike als Heilmittel Verwendung fand. Ein Tee aus Wurzel und Blättern soll bei  Krämpfen der Rückenmuskulatur und zur Stärkung des Herzens und Kreislaufs helfen. Belege dafür gibt es jedoch nicht.

Copyright © 2020 Marzahner-Promenade.berlin
created by 3-w-media.de